Sie sind hier: Vereine > Sport > Frauensteiner SV > Abteilung Volleyball > Archiv > 
21.11.2017 : 9:00 : +0100

Sportlich in die Vorweihnachtszeit

Unter diesem Motto trafen sich am 27.11.2010 sechs Mannschaften in der Sporthalle Frauenstein. Die Freizeitvolleyballer des Frauensteiner SV - Einheit e.V. hatten sich Mannschaften aus Burkersdorf, Hermsdorf, Nassau und Pretzschendorf zum ersten Adventsturnier im Volleyball eingeladen. Die Anregung zu diesem Turnier kam von den Sportlern selbst, die anlässlich des Eröffnungsturniers der Sporthalle Frauenstein im letzten Jahr mitspielten und sich eine Wiederholung eines solchen Turniers wünschten. Dabei war es ein besonderes Anliegen des Veranstalters insbesondere Volleyballer aus Frauenstein und der näheren Umgebung zum sportlichen Wettstreit zusammen zu bringen.

Aber bevor der neue Pokal, der durch den Holzgestalter Hans-Jürgen Schulze in seiner Frauensteiner Werkstatt hergestellt und durch die Porzellanmalerin Marina Berndt beschriftet wurde, übergeben werden konnte, galt es sich in der Vorrunde für das Halbfinale zu qualifizieren. Hier waren es zum Einen die Mannschaften aus Nassau und Burkersdorf die jeweils als Staffelsieger die Halbfinals erreichten sowie die zwei Frauensteiner Mannschaften als Staffelzweite. Kurz nach der Mittagspause wurden die Halbfinals dann ausgetragen. Die zweite Mannschaft vom Frauensteiner SV traf dabei auf die Spieler des ESV Nassau und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Im zweiten Halbfinale versuchten die Spieler der ersten Frauensteiner Mannschaft gegen den Burkersdorfer SV ins Finale einzuziehen, was auch gelang. Somit traten in den Spiel um Platz 5 der SV Hermsdorf gegen den Pretzschendorfer SV an. Das kleine Finale um Platz 3 bestritt der Burkersdorfer SV gegen die zweite Mannschaft des FSV und im Finale standen sich der ESV Nassau und der FSV I gegenüber. Im Spiel um Platz 5 gewannen die Sportsfreunde aus Hermsdorf klar in zwei Sätzen und verwies damit den Pretzschendorfer SV auf den letzten Platz. Die Mannschaft vom FSV II konnte sich über den dritten Platz freuen, wobei sie den ersten Satz noch verloren hatten. Mit dem Sieg im zweiten Satz gelang der Ausgleich nach Sätzen und im Tiebreak ließen sich die Frauensteiner nicht mehr aus der Ruhe bringen und gewannen Satz und Spiel. Im Finale versuchte es die andere Frauensteiner Mannschaft ihren vorher erfolgreichen Sportsfreunden gleich zu tun. Und probt verloren sie ebenfalls den ersten Satz im Finale. Der zweite Satz ging dann wiedererwarten an die Frauensteiner. Also musste auch im Finale ein Entscheidungssatz gespielt werden. Die Nassau bestimmten diese Satz von vorn weg und gewannen diesen dann auch. Damit geht der neue Pokal für ein Jahr nach Nassau.

Bleibt als Fazit nur noch zu sagen, dass neben tollen sportlichen Leistungen an diesem Samstag auch der Kontakt zwischen den Sportlern in interessanten Gesprächen vertieft werden konnte.

An dieser Stelle möchten sich die Volleyballer des Frauensteiner SV bei Hans-Jürgen Schulze und Marina Berndt sowie der Fa. Grahl für die freundliche Unterstützung rechtherzlich bedanken. Danken möchten die Volleyballer auch ihren Partnerinnen und Vati für die Vorbereitung und Durchführung des Caterings.

Zum Schluss sei nochmals dem Sieger und den platzierten Mannschaften recht herzlich zum Erreichten gratuliert, verbunden mit dem Wunsch für eine friedvolle und besinnliche Weihnachtszeit und viel Kraft und positive Energie für das kommende Jahr.

 
 
 
 
 
 
 

9. Frauensteiner Volleyballturnier für Freizeitmannschaften 2010

Nun ist das 9. Frauensteiner Volleyballturnier für Freizeitmannschaften 2010 auch schon wieder Geschichte. Am 20.03.2010 traten zwölf Mannschaften im fairen Wettstreit gegeneinander an. Das Turnier fand in diesem Jahr wieder in der Sporthalle des Beruflichen Schulzentrums "Julius Weißbach" in Freiberg am Schachtweg statt.

Für alle Mannschaften galt es von Beginn an, mit guten Ergebnissen durch die Vorrunde zu kommen. Damit bewahrte man sich die Chance auf den nagelneuen Pokal, der jetzt aus einem echt erzgebirgischen Rohstoff, nämlich aus Holz in Handarbeit gefertigt wurde. Die jeweils Erst- und Zweitplatzierten jeder Staffel qualifizierten sich für die Spiele von Platz eins bis sechs. Schaffte man dies nicht, konnte man nur noch siebenter als bestes Ergebnis werden.

In den Vorrundenspielen erkannten alle schnell wer wohl in diesem Jahr um den Turniersieg fighten wird. Die Mannschaften aus Weißenborn und Mulda legten ein super Start hin und waren nun die Favoriten. Dabei traten die Weißenborner mit einer sehr jungen Mannschaft an, die aber auf hohem Niveau spielte und ein starkes Angriffsspiel darbot. Aber auch die Muldaer hatten eine tolle Vorrunde gespielt, scheiterten aber an einem unentschieden ausgegangen Satz in der Zwischenrund. Dieser eine kleine Punkt verhinderte, dass die Mannschaft aus Mulda ins Finale einzog. Stattdessen gelang es dem SV Siltronic Freiberg sich für das Finale zu qualifizieren. Die Siltronicspieler sind schon gute Bekannte beim Frauensteiner Turnier und immer für hervorragende Platzierung zu haben. Waren aber im diesjährigen Finale eher die Außenseiter. Im ersten Satz hatten die Freiberger aber den deutlich besseren Start erwischt und setzten sich mit einem komfortablen  Vorsprung ab. Konnten diesen aber nicht bis zum Schluss durchhalten und ließen die Weißenborner zum ersten Satzball kommen. Aber auch die Weißenborner nutzten diese Gelegenheit nicht, so dass auch Siltronic nochmal einen Satzball bekam, bevor dann der Satz durch die Weißenborner entschieden wurde. Eine klare Sache, aus Sicht der Weißenborner war dann der zweite Satz. Hier gelang es den Freibergern nur zum Satzende nochmals den Gegner unter Druck zu setzen. Was aber für einen Satzsieg dann wohl zu spät kam. Die Mannschaft aus Weißenborn gewann den zweiten Satz und damit das Finale und sicherte sich damit als erste Mannschaft den neuen Wanderpokal.

Im kleinen Finale standen sich der SV Mulda und der SV Spechtritz gegenüber. Hier waren es die Muldaer die alles klar machten und sich damit den dritten Platz des Turniers sicherten.

Von dieser Stelle aus möchten wir dem Turniersieger und den Platzierten nochmals recht herzlich gratulieren. Weiterhin möchten wir uns bei allen Mannschaften für die Teilnahme und den fairen Umgang miteinander bedanken. Und natürlich bedanken wir uns bei unseren Frauen, die wieder ein tolles Imbissangebot bereithielten. In diesem Jahr geht aber unser Dank auch an die Fa. Grahl Frauenstein, die Fa. Feldschlösschen AG Dresden sowie an Frau Marina Kwak für die Beschriftung des Pokals.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, zu dem dann mittlerweile 10. Frauensteiner Volleyballturnier für Freizeitmannschaften.

Für den Frauensteiner SV - Einheit e.V., Abteilung Volleyball.

Joachim Wolter

Impressionen vom Adventsturnier

Zehn Mannschaften kämpften um den Wanderpokal des Frauensteiner SV

Am 26. März 2011 trafen sich zehn Mannschaften in der Sporthalle des BSZ "Julius Weißbach" in Freiberg zum Volleyballturnier für Freizeitmannschaften. Der Frauensteiner SV hatte nun zum zehnten Mal nach Freiberg eingeladen. Pünktlich um 9.00 Uhr konnten die ersten Spiele von insgesamt 45 Spielen angepfiffen werden. Bei dem Spielmodus "Jeder gegen Jeden" kamen alle Mannschaften auf ihre Kosten, galt es doch gegen jeden zu bestehen um am Ende als Sieger das Turnier zu beenden. Die Milchtrinker aus Weißenborn, die schon im vergangenen Jahr den Pokal mit nach Hause nehmen konnten, schafften dies mit einer blütenreinen Weste. Sie gewannen an diesem Samstag jedes Spiel und konnten sich zu Recht als Sieger feiern lassen. Die erste Mannschaft des gastgebenden Frauensteiner SV hatte bis zum Zusammentreffen mit den Milchtrinkern ebenfalls ein super Turnier gespielt. Sie gaben bis dahin nur einen Punkt an die Mannschaft vom SV Grün-Weiß Dresden-West ab. Aber gegen das starke Angriffsspiel der Milchtrinker konnten die Frauensteiner auch nichts entgegensetzen und verloren ihr einzigstes Spiel an diesem Tag. Am Ende reichte es für den zweiten Platz vor der Mannschaft vom SV Siltronic Freiberg. Die beiden Mannschaften trafen im letzten Spiel aufeinander und hatten so ein sogenanntes Endspiel um Platz 2. Denn hier hätten die Freiberg den Frauensteinern noch ein Bein stellen können und sie vom zweiten Platz verdrängen. Im ersten Satz sah es fast schon so aus. Sechs Punkte Vorsprung hatten die Freiberg zum Satzende herausgespielt, leisten sich aber im zweiten Satz genau einen Punkt zu viel Rückstand und gaben so das Spiel an die Frauensteiner ab.

Gegen 16.00 Uhr konnten der Pokal und die Urkunden an die teilnehmenden Mannschaften überreicht werden. Und so ging ein sportlicher Tag mit vielen tollen Spielen zu Ende.

Von dieser Stelle gratulieren wir dem Sieger und den Platzierten nochmals recht herzlich, verbunden mit dem Wunsch auf ein Wiedersehen beim 11. Frauensteiner Volleyballturnier für Freizeitmannschaften im nächsten Jahr.

Weiterhin möchten sich die Frauensteiner Volleyballer bei der Firma Grahl Frauenstein und der Firma Feldschlösschen AG Dresden für die freundliche Unterstützung bedanken.

Ein ganz besonderer Dank geht an unsere Mädels und Vati für das super Catering und die Hilfe bei der Durchführung des Turniers.

 

Für die Abteilung Volleyball des Frauensteiner SV - Einheit e.V.

Joachim Wolter

 

16 Freizeitmannschaften trafen sich zum Volleyballturnier

Am 28. März 2009 trafen sich 16 Freizeitmannschaften im Volleyball in der Sporthalle Ulrich Rülein von Calw in Freiberg und spielten zum achten Mal um den Wanderpokal des Frauensteiner SV -Einheit- e.V. Das Turnier musste noch zwei Tage vor dem eigentlichen Termin aus der angestammten Spielstätte verlegt werden, da es zu einer Terminüberschneidung kam. Dem Turnier tat dies aber keinen Abbruch, im Gegenteil durch das größere Platzangebot der Halle entwickelte sich ein ganz entspanntes Turnier.

In 48 Begegnungen spielten die 16 Mannschaften den Sieger aus. So galt es, sich schon in der ersten Runde, die in vier Staffeln zu vier Mannschaften gespielt wurde, unter die ersten beiden Plätze zu platzieren, damit der Weg zum Pokal nicht schon am Anfang des Turniers verbaut war. Die weiteren drei Runden hatten jeweils Finalcharakter für die Mannschaften. Nur durch einen Sieg kam man dem Pokal näher. Oder wie eine alte Volksweisheit schon sagt: "Wenn man jedes Spiel für sich entscheidet, ist man am Schluss der Sieger." Nach der ersten Runde spielten die Mannschaften TSV Olbernhau, SV Spechtritz, SV Siltronic Freiberg, Frauensteiner VV, VfB Saxonia Halsbrücke, SV Burkersdorf, 1. VVF Freiberg (Gurkentruppe) und der TV Niederbobritzsch um die Plätze eins bis acht. Die Viertelfinals entschieden die Mannschaften aus Frauenstein, Halsbrücke, Burkersdorf und Siltronic Freiberg für sich und kämpften gegen einander um den Einzug ins Finale. Hier waren der Vorjahressieger VfB Halsbrücke und der SV Burkersdorf die besseren Mannschaften. Im kleinen Finale standen sich der SV Siltronic Freiberg und der Frauenstein VV gegenüber. Beide Mannschaften aus dem Stadtgebiet Frauenstein schafften es nicht ihre Finale für sich zu entscheiden, so dass der Wanderpokal an den Vorjahressieger VfB Saxonia Halsbrücke ging und der SV Siltronic Freiberg den dritten Platz des Turniers errang. Der Wanderpokal hat nach dem achten Frauensteiner Volleyballturnier für Freizeitmannschaften seine Wanderung beendet und wird nun beim VfB Saxonia Halsbrücke, die den Pokal zum dritten Mal gewonnen haben, seine neue Heimat finden.

Dem Sieger und allen den Platzierten möchten wir von dieser Stelle aus nochmals rechtherzlich zu dem Erreichten gratulieren.

Ein großes Dankeschön geht an die Stadt Freiberg und ihren Mitarbeitern, die uns kurzfristig und unkompliziert die Ulrich Rülein von Calw-Sporthalle zur Verfügung stellten. Weiterhin ein ganz großes Danke an unsere Frauen und alle fleißigen Helfer beim Catering und natürlich ein dickes Danke an unsere Hallensprecherin Ute, die fast 100 Sportler immer richtig Bescheid sagte.

 

Für die Abteilung Volleyball des Frauensteiner SV

 

Joachim Wolter

Endstand des 8. Volleyballturnier für Freizeitmannschaften
Platz Team
1. VfB Saxonia Halsbrücke
2. SV Burkersdorf
3. SV Siltronic Freiberg
4. Frauensteiner VV
5. SV Spechtritz
6. TV Niederbobitzsch
7. 1. VVF - Gurkentruppe
8. TSV Olbernhau
9. Grün-Weiß Dresden-West
10. SV Mulda
11. SV Weißenborn - Milchtrinker
12. SV Pretzschendorf
13. Cotta-Gymnasium
14. Old Schmetterhand
15. 1. VVF - Beachclub 7
16. Frauensteiner SV

Bilder vom Turnier

 
 
 
 
 
 

Bilder vom Turnier