Sie sind hier: Vereine > Sport > Schützengesellschaft e.V. > Archiv > Schützenfest 2009 > 
25.9.2017 : 0:53 : +0200

Frauensteiner Schützenfest ein voller Erfolg

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter den Frauensteiner Schützen und ihren Gästen. Es galt einige Fragen zu klären: Wer wird neuer Schützenkönig? oder Wo ist das Bernsteinzimmer versteckt?

Eines kann gleich vorweg genommen werden, auch wenn der prominenteste Schatzsucher unserer Region, Heinz-Peter Haustein, der noch am späten Freitagnachmittag im Bundestag in Berlin neue Gesetze beschloss und am Abend im Festzelt in Frauenstein einen Vortrag über die Suche nach dem Bernsteinzimmer in Deutschneudorf hielt, wo das Bernsteinzimmer nun versteckt ist, haben die Zuhörer nicht erfahren. Trotzdem waren die zahlreichen Besucher begeistert und lauschten gespannt den Ausführungen.

Mit einem Festzug durch die Stadt am Sonnabendnachmittag präsentierten sich die Schützen den Frauensteiner und warben für das bevorstehende Königsschießen. Schön das einige Frauensteiner den Weg zum Fenster fanden, als sie die Marschmusik in der Stadt hörten - Aber noch mehr hätten sich die Schützen gefreut, wenn die Gardinen beiseite geschoben und die Fenster geöffnet worden wären.

Im ehemaligen Frauensteiner Steinbruch, wo die Schützen schon seit vielen Jahren ihre Heimstätte haben, fand dann das diesjährige Preisvogelschießen statt. Die Preise wurden freundlicher Weise von den Gewerbetreibenden aus Frauenstein und der näheren Umgebung zur Verfügung gestellt. Bei sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen hielt der Vogel nicht lange am Mast, so dass recht zügig zum Schießen für den Kinderschützenkönig übergegangen werden könnte. Viele Kinder fanden an diesem Nachmittag den Weg zum Vogelschießen und nahmen am Königsschießen teil. Die Motivation das Herz zu treffen war bei den Jüngsten riesig, doch leider ist es gar nicht so einfach mit einer altertümlichen Armbrust, die teilweise auch noch viel zu groß ist, zu schießen. Nach dem das Herz schon von einem Treffer gelockert wurde, gelang Benjamin Wolf es herunter zu holen. Benjamin nahm die Glückwünsche mit einem strahlenden Gesicht entgegen und freute sich über den Pokal und den Siegerpreis, eine Autorennbahn. Für die Erwachsenen schraubte Hans Metzger, der schon seit vielen Jahren für die Schützengesellschaft das Vogelschießen durchführt, ein neues Herz am Mast fest. Als Sabine Schmieder aus Burkersdorf an die Reihe kam, zögerte sie keine Sekunde und holte mit einem gezielten Schuss das Herz wieder runter. Als Preis bekam sie, neben dem Fass Freibier einen "Olbernhauer Reiter" für ihre Treffsicherheit überreicht. Kurz vor 16.00 Uhr war es dann soweit, die Frauensteiner Schützen traten zu ihrem Königsschießen an. Wer wird Sieglinde Seifert als neuen Schützenkönig beerben? Anwärter gab es genügend. Aber auch in diesem Jahr galt es: Wer nicht trifft, der zahlt! Das Sackgeld ist für den Frauensteiner Kindergarten als Spielzeugspende vorgesehen. Die Zuschauer waren also gar nicht so traurig, als die Schützen in die zweite Runde mussten. Bis dahin waren schon knapp 50,-- Euro zusammen gekommen und es sollte noch mehr werden. Das Herz drehte sich nach einem Treffer mit der Schmalseite zum Schützen und bot so nur noch ein vier Zentimeter breites Ziel. Es dauerte noch bis zum vorletzten Schützen der zweiten Runde als das Herz in zwei Teilen zum Boden fiel. Die Frauensteiner Schützen und die Zuschauer am Schießplatz jubelten Joachim Wolter zu, nach dem dieser sich wieder gefangen hatte. Kurzzeitig war dem neuen Schützenkönig der Schreck in die Glieder gefahren, war er doch erst 2006 Schützenkönig gewesen. Letztendlich sah man aber nur Glück und Stolz im Gesicht vom Schützenkönig über den gelungenen Schuss.

Am Abend feierten die Schützenkönige Sabine Schmieder und Joachim Wolter gemeinsam mit den Frauensteiner Schützen und den Frauensteinern im Festzelt. Die Stadtschützenkönigin spendierte ihr Fass Bier den Gästen an diesem Abend und eine kleine Überraschung gab es dann auch noch. Irgendwie waren bei der Vorbereitung zwei Preise zu viel bereitgestellt worden. Darum wurde kurzerhand eine kleine Versteigerung durchgeführt. Die beiden Preise, eine Damenregenjacke und ein Wanderhut wurden meistbietend an den Mann bzw. Frau gebracht. Die 40,-- Euro, die dabei zusammenkamen gehen mit zum Sackgeld und werden in Spielzeug angelegt.

An dieser Stelle möchten sich die Mitglieder der Privilegierten Schützengesellschaft zu Frauenstein 1598 e.V. recht herzlich bei den Freunden des Vereins, den vielen Helfern und Sponsoren bedanken. Unser besonderer Dank geht an die Mitarbeiter der Stadtverwaltung Frauenstein und an das Möbelhaus Klaus Walter und Herrn Andreas Fischer aus Reichenau für die Herstellung der Aufbewahrungsbox für die Schützenkette.

Bilder vom Schützenfest 2009