Sie sind hier: Stadt > Rathaus > Aktuelle Projekte > 
22.8.2017 : 3:28 : +0200

Aktuelle Projekte

Sanierung Grundschule Frauenstein


Seit 2014 wird die Komplettsanierung des Schulgebäudes des Grundschule Frauenstein geplant. Dabei müssen dringende bauliche Veränderungen vorgenommen werden, wie z.B das Dach und der Einbau von feuerfesten Decken, die Installation eines Fahrstuhles als zweiten Rettungsweg und ein Anbau auf der Hofseite des Gebäudes, welcher unter anderem die Schulspeisung beherbergen soll.

Die Sanierung soll zu großen Teilen aus Fördermitteln finanziert werden. Dazu ist es  unerlässlich, dass die Planung alle Förderkriterien erfüllt und auch, dass alle Bestimmungen erfüllt werden.

In den Osterferien erfolgte der Umzug der gesamten Schul- und Horteinrichtung in die Grundschule Burkersdorf, welche für das nächste Jahr bis zum Abschluss der Sanierungsarbeiten Schule und Hort beherbergen wird.
Die Arbeiten am Frauensteiner Schulgebäude haben bereits begonnen, das Dach ist bereits zur Hälfte abgedeckt und das Gebäude wird komplett entkernt. Geplant ist, dass der Rohbau und die Dacharbeiten bis Ende des Sommers abgeschlossen sind, damit der Innenausbau beginnen kann.

Einen kleinen Eindruck vom Stand der Bauarbeiten bekommen Sie hier

Gemeindefusion

Der Freistaat Sachsen sieht im freiwilligen Zusammenschluss von Gemeinden einen Weg, demographischen und finanziellen Engpässen vor allem im ländlichen Raum entgegenzuwirken. Ziel ist dabei, bis 2025 Gemeindestrukturen zu bilden, die mindestens 5000 Einwohner umfassen. Als Anregung bietet der Freistaat dazu finanzielle Zuschüsse an.
Zu diesem Zweck wollen die Stadt Frauenstein und die Gemeinde Hartmannsdorf-Reichenau eine Fusion eingehen, doch dieses Vorhaben gestaltet sich schwierig. Da Frauenstein zum Landkreis Mittelsachsen gehört, Hartmannsdorf-Reichenau aber zum Landkreis Sächsische Schweiz/ Osterzgebirge, wurde der im Mai 2013 eingereichte Antrag von der Landesdirektion Sachsen unter Verweis auf die Kreisgrenzen abgelehnt.
Die beiden Gemeinden reichten daraufhin gemeinsam Klage ein, diese wird momentan vom Verwaltungsgericht Bautzen geprüft.

Neubau Kinderkrippe Frauenstein

Der bauliche Zustand und die beschränkte Kapazität der Kindertagesstätte Frauenstein sind seit vielen Jahren ein Sorgenkind der Stadt.
Der Bedarf insbesondere an Krippenplätzen ist in den letzten Jahren stetig gestiegen, bis zu dem Punkt, wo eine Gruppe der Kinder in die Kindergarten- "Außenstelle" im ehemaligen Postgebäude ausgelagert werden mussten.
Diese Interimslösung läuft nun am 31.12.2016 aus und es wurde beschlossen, auf dem Gelände der Kindertagesstätte Frauenstein ein Gebäude mit 24 Krippenplätzen in Holz- bzw. Modulbauweise zu errichten.
Ca. 75 Prozent der Baukosten sollen über Fördermittel abgerechnet werden. Vorbehaltlich des Zuwendungsbescheids und der Baugenehmigung sollen im Sommer 2016 die Baumaßnahmen beginnen.