Sie sind hier: Stadt > Stadtteile > Burkersdorf > 
22.9.2017 : 15:35 : +0200

Ortsansichten

Stadtteil Burkersdorf

Burkersdorf liegt nördlich von Frauenstein. Der Ort wird 1333 das erste Mal erwähnt. Die Urkunde liegt im Staatsarchiv in Dresden.

1333 nannte sich der Ort Burkatzdorf.
1391 hieß der Ort Burchadisdorf.
1597 - Porckersdorf, so wird der Name von den Erzgebirglern heute oft ausgesprochen. Es gab aber im Laufe der Zeit noch mehrere Schreibweisen.

Burkersdorf ist ein Waldhufendorf (Reihendorf) und erstreckt sich von Süd nach Nord in einer Länge von knapp 4,5 km. Es ist ein Agrarort und hat keine Industrie. Das Land wird größtenteils von der Agrargenossenschaft e.G. bewirtschaftet, es gibt aber auch Flächen, welche von privaten Besitzern genutzt werden.

Die höchste Stelle von unserem Ort ist über 593 m ü.N.N. Östlich vom Ort liegt der Turmberg 633 m und westlich der Burgberg 522 m ü.N.N.

1994 wurde das Dorf Burkersdorf in die Stadt Frauenstein eingemeindet. Im gleichen Jahr feierte das Dorf 100 Jahre Schule und 90 Jahre Feuerwehr. Aus diesem Anlass wurde von den Ortschronisten die Broschüre "Ortschronik Burkersdorf 1333 - 1991 der Gemeinde Burkersdorf" herausgebracht. 1998 wurde die Schule geschlossen.

Einwohner: Der Hussitenkrieg 1419 - 1436 und der Dreißigjährige Krieg 1618 - 1648 hatten für unseren Ort furchtbare Folgen, sie brachten Hunger und Elend, so dass der Ort nach diesen Kriegen nur 2 Ehepaare und 30 ledige Personen zählte.

Durch den Bau der Talsperre Lichtenberg 1966 - 1974 hat sich Burkersdorf um etwa 500 m verkürzt und auch die Einwohnerzahl hat sich verringert. Vor 1990 lebten etwa 1000 Einwohner, 2000 nur noch 860 Einwohner und 2005 sank sie weiter auf 800 Einwohner im Ort.